Assistenz Regionaler Verkauf Süd/West in Frankfurt

Interview Frau Madeleine Berner, relexa hotels, Assistenz Regionaler Verkauf Süd/West in Frankfurt

Ausbildungen in der Hotellerie sind gefragt aber nicht immer leicht zu bekommen. So mancher kann sich wenig unter einer Ausbildung im Hotel vorstellen oder geht mit falschen Vorstellungen an selbige heran. Andere wissen oft gar nicht, was ihnen entgeht, wenn sie sich für andere Wege entscheiden. Aus diesem Grunde wollen wir Ihnen immer mal wieder kleine Erfolgsgeschichten und spannende Karrierewege aus der relexa Familie vorstellen. Oft kommt es ja anders als man denkt, bei relexa immer aber noch besser. 


Hallo Frau Berner, schön, dass Sie Zeit für ein kleines Interview mit uns haben. Bitte stellen Sie sich kurz vor.

MADELEINE BERNER
Hallo. Ich heiße Madeleine Berner und bin seit diesem Jahr bei der relexa hotel GmbH als Assistenz Regionaler Verkauf Süd/West angestellt und das hoffentlich für lange Zeit (Büro befindet sich im relexa Hotel Frankfurt/ Main)

relexa hotels
Das klingt sehr gut. Sie haben aber nicht hier und in dieser Position begonnen. Wie fing alles an? Beschreiben Sie doch mal Ihren Werdegang.

MADELEINE  BERNER
Begonnen habe ich mit der klassischen Ausbildung zur Hotelfachfrau im relexa hotel Harz-Wald Braunlage. Das war 2007. Im Januar 2010 hatte ich meine Abschlussprüfung und bin dann zum relexa hotel Bad Salzdetfurth als Veranstaltungsassistentin gewechselt.

relexa hotels
Wie kam es zu dieser Entscheidung des regionalen und inhaltlichen Wechsels?

MADELEINE BERNER
Während meiner Ausbildung hatte ich viel im Bankett zu tun. Das fand ich von Anfang an spannend und sehr vielfältig – es hat einfach großen Spaß gemacht. Außerdem wechselte mein Chef  von Braunlage nach Bad Salzdetfurth. Dort wurde dann diese Stelle neu geschaffen.

relexa hotels
Welche Aspekte machten diese Position so interessant für Sie?

MADELEINE  BERNER
Die Vielfalt der Aufgaben und Bereiche: Tagungen, Familienveranstaltungen, Bankett, Absprachen, Büroarbeit, die Durchführung einer Veranstaltun und der Gästekontakt. Wenn die Gäste happy sind, bin ich happy.

relexa hotels
Aber dann kam der Wechsel nach Frankfurt: wieder eine neue Stadt, eine neue Stelle – aber der relexa Familie sind Sie treu geblieben.

MADELEINE BERNER
Ja, das stimmt. Bei relexa hat es angefangen und wird es hoffentlich auch noch lange weitergehen! Die Stelle im Bankett war super und abwechlsungsreich, wenngleich auch teilweise körperlich anstrengend. Vor allem aber war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung – eine neue geistigen Herausforderung. Vorher habe ich immer mal wieder im und mit dem Verkauf zu tun gehabt. Das hat mir sehr gut gefallen. So gut, dass ich mich da auch langfristig sah und sehe.

relexa hotels
Beschreiben Sie uns doch mal ihre derzeitige Position‚ Assistentin des regionalen Verkaufs Süd/West‘ genauer: was sind Ihre Aufgaben?

MADELEINE BERNER
Die relexa hotels, die in meinen Bereich gehören, sind Airport Düsseldorf, Ratingen City, Frankfurt/ Main, Waldhotel Schatten in Stuttgart sowie Bad Steben.

Die Aufgaben grob umrissen: Unterstützung der lokalen Verkaufsstruktur, Neukundenakquise, Durchsetzung regionaler Verkaufsziele und die Betreuung der Großkunden in der Region. Dies umfasst tägliche Rücksprachen mit der regionalen Verkaufsleiterin, kontinuierliche Datenpflege, Mitwirkung bei der Erstellung von Marketingplänen und Aktivitäten der Region, sowie deren Kontrolle. Auch die Erstellung und Koordination von Mailings oder auch die Durchführung von Präsentationen und Promotions für die relexa hotels, gehören zu meinen Bereichen. Dies sind nur einige der Aufgaben. Darüber hinaus gibt es monatliche Verkaufsmeetings, wir beobachten den Markt und vieles mehr. Sie sehen: die Stelle ist enorm vielfältig in verschiedene Richtungen. Es ist immer wieder spannend.

relexa hotels
Welche 3 Aspekte gefallen Ihnen am besten?

MADELEINE BERNER
Oh, das ist schwer, weil es so viele Dinge gibt, die ich mag. Aber diese 3 Punkte gefallen mir besonders:

  • Die interne und externe Kommunikation und die vielen Kontakte
  • Die mess- und auswertbaren Arbeitsergebnisse
  • Das große Fachwissen über die regionale und überregionale Wirtschaft, dass man sich automatisch aneignet

relexa hotels
Wie sind Sie auf die relexa hotels gekommen, als Sie sich bewarben?

MADELEINE BERNER
Das war eine ganz witzige Geschichte. Es gab damals auf RTL eine Sendung: „Traumjob“. Da hat auch das relexa hotel in Berlin teilgenommen. Ich fand das Hotel auf Anhieb toll, es überzeugte mich einfach. Da wollte ich unbedingt hin. Da ich zu diesem Zeitpunkt in Goslar war, suchte ich nach einem relexa hotel in der Nähe. Das war Braunlage. Meine Begeisterung wurde auch hier bestätigt – auch heute noch.

relexa hotels
Welchen Rat geben Sie angehenden Auszubildenden auf den Weg, die überlegen in die Hotellerie zu gehen?

MADELEINE BERNER
Schaut euch ganz genau an, was ein Job in der Hotellerie bedeutet! Absolviert vor der Bewerbung ein Praktikum. Das Hotelfach ist anders als viele andere Berufe. Es ist körperlich anstrengend, die Arbeitszeiten sind  nicht so gleichbleibend wie bei anderen…eigentlich werden alle Klischees erfüllt, die man so kennt. Aber: man bekommt viel, sehr viel zurück. Nämlich von den Gästen. Außerdem lernen Sie während der Ausbildung alle Positionen kennen, sie durchlaufen alles einmal. Und wenn man ehrliches Interesse zeigt, kann man auch tiefer in Bereiche wie den Verkauf hineinschnuppern. Ebenso die Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind vielfältig. Seid motiviert und interessiert, schaut euch vieles an und traut euch was zu. So habt ihr die Möglichkeit viele Bereiche kennen zu lernen und die für euch passende Position zu finden.

relexa hotels
Gut, also immer am Ball bleiben! Sie haben die verschiedenen Orte und Abteilungen durchlaufen, sind sehr schnell zu dieser Position gekommen. Welche Kompetenzen sollte man mitbringen für die Hotellerie – welche notwendigen Eigenschaften ziehen sich durch all Ihre Positionen?

MADELEINE BERNER
Ganz klar: Teamfähigkeit! Egal was man tut – es sollte Hand in Hand gehen, die Abteilungen müssen sich einfach untereinander abstimmen. Kommunikation darf nicht in einer Abteilung stehenbleiben. Aber auch Durchsetzungsvermögen zahlt sich aus. Auch wichtig: Es gibt bestimmte Standards, die eingehalten werden müssen. Dazu gehört, dass wir alle Dienstleister für den Gast sind und egal in welcher Position, dies bedenken müssen. Der Wunsch des Gastes steht ganz oben, das muss einem immer wieder bewusst sein, damit muss man umgehen können, danach handeln.

relexa hotels
Warum haben Sie sich gerade für die Ausbildung in der Hotellerie entschieden. Es bedeutet ja schon auch eine Herausforderung.

MADELEINE BERNER
Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich schon immer etwas tun wollte, bei dem ich direkt mit Menschen zusammenarbeite. Das war damals Verwaltungsbetriebswirtschaft. Schnell wurde mir hier aber klar, dass das nicht wirklich nahe am Menschen sein würde, eher nahe an verdammt vielen Akten. Der Wunsch aber blieb, Hotelfachfrau passte einfach genau dazu. Also informierte ich mich darüber, absolvierte ein Praktikum, suchte eben nach einem Beruf, mit dem ich auch langfristig etwas anfangen kann.

relexa hotels
Sie haben Sich vorher ein Bild vom der Ausbildung gemacht. Wurden Ihre Erwartungen bestätigt oder wie ist es heute, wenn Sie auf Erwartungen und die tatsächliche Ausbildungszeit zurückblicken?

MADELEINE BERNER
Kaum zu glauben aber: es wurde genau das erfüllt, was ich erwartet habe. Keine Enttäuschungen, es gefiel mir, wie ich es erhofft und mit vorgestellt hatte. Ich muss aber auch zugeben, dass ich immer sehr viel Glück mit meine Chefs hatte, die alle sehr kompetent und engagiert waren und sind. Die relexa Ausbildungs-Philosophie hat sich immer wieder bestätigt: ‚Fördern und Fordern‘. So konnte ich eine Menge lernen. Mein Ziel jetzt: in die neue Stelle richtig reinkommen. Ich bin ja erst seit Anfang des Jahres dabei: es heißt also mal wieder: viel dazulernen.

relexa hotels
Das klingt spannend. Dafür alles Gute! Sie bringen eine große Begeisterung für die relexa hotels rüber, das zeigt sich auch in Ihrem konsequenten Weg, der Sie zwar an unterschiedliche Standorte und zu verschiedenen Positionen führte, aber immer bei den relexa hotels hielt. Vervollständigen Sie bitte den Satz: „relexa bedeutet für mich…“

MADELEINE BERNER
… kompetente und sympathische Direktoren
… ein tolles Miteinander
… an jedem Standort ein super Team auf das man sich verlassen kann

Die Chemie stimmt einfach, das Arbeitsklima ist in jedem Hotel etwas Besonderes. Das merken Sie an der sehr geringen Fluktuation bei den relexa hotels. Die ist ungewöhnlich, denn normalerweise werden gerade in der Hotellerie die Arbeitgeber sehr häufig gewechselt. Nicht bei den relexa hotels. Da gibt es Mitarbeiter, die schon über 15 Jahre im Unternehmen sind. Na klar, es gibt immer auch Ecken und Kanten. Aber die gehören einfach dazu.

relexa hotels
Frau Berner, ich bedanke mich für dieses tolle Interview mit Ihnen! Für Ihre neue Stelle hier in Frankfurt wünsche ich Ihnen alles Gute und weiterhin so viel Spaß und Elan!

MADELEINE BERNER
Sehr gern und vielen Dank!

Das Interview führte Frau Julia Jung, Onlinemarketing bei den relexa hotels
Hier finden Sie weitere Interviews von relexa Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die von ihrer relexa Geschichte berichten.



Verschenken Sie einen Wertgutschein, der für alle 10 Hotels einlösbar ist. 5 Designs wählbar, 4 verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, zum sofort ausdrucken.
kleine-Geschenke

Abonnieren Sie den Newsletter der relexa hotels und freuen Sie sich auf Neuigkeiten.

Ihre Ansprechpartner bei den relexa hotels im Überblick. Wir sind für Sie da!
Monsterroller im Harz

Hier finden Sie die 10 relexa hotels sortiert nach Standorten & Themen.
Frau mit Lupe vor dem Auge